<Good_things_happen/> Welcome to Conference

You guys rock!

Donnerstag, 27. September 2019

Wir würden es jederzeit wieder tun! Unsere Graffiti- und Street Art-Ausstellung ist zu Ende. Für uns war es eine fantastische Erfahrung und ein voller Erfolg: wir haben eine einzigartige Ausstellung ins Leben gerufen und komplett in Eigenregie umgesetzt, inspirierende Künstler und ihre Kunstwerke kennengelernt, lässige Abende mit unseren Gästen im Revolte Biergarten verbracht und interessante Gespräche über Graffiti und Street Art geführt. All denjenigen, die dazu beigetragen haben, dass Revolte zu diesem besonderen Kunst-Highlight geworden ist, ein großes Dankeschön: allen Unterstützern, die mit uns gegangen sind. Den zahlreichen Besuchern – toll, dass ihr da wart und mit uns in die Welt des Graffiti und der Street Art eingetaucht seid! Ein Riesendankeschön natürlich auch an die Künstler und den Kurator! You guys rock!

Die Idee der Ausstellung

In den frühen 1980er Jahren erreicht die Hip-Hop-Bewegung – und damit Graffiti – von den USA kommend Europa. Viele Jugendliche finden sich darin wieder, werden begeistert und beginnen sich mit den 4 Elementen des Hip-Hop (Breakdance, Rap, DJ-ing und Graffiti) aktiv auszudrücken. Nach inzwischen mehr als 30 Jahren sind viele dieser Elemente in unserem Alltag integriert, z.B. in der Mode, der Musik, im Aussehen unserer Städte. Besonders Graffiti hat unsere Städte verändert. Dabei war und ist Graffiti oft Ausdruck von Veränderungswillen, Aufbegehren und der intensiven Auseinandersetzung mit sozialen und gesellschaftlichen Themen.

Kunst, Gesellschaft und Veränderung

So war es auch bei zwei Jungs aus München: der eine, ein Deutscher, wächst wohlbehütet und gefördert auf, der andere, ein Türke, ist alleingelassen und muss sich so durchs Leben schlagen. Beider Wege kreuzen sich in der von ihnen gegründeten Graffiti-Gruppe ABC. Illegal werden Züge, Häuserwände und Stromkästen besprayt. Die Stadt und das Leben sollen bunter werden! Die Ausstellung spürt dieser Zeit und dem Lebensgefühl nach, zeigt die damalige und heutige Graffiti-Kunst der beiden Sprayer und zeichnet ihre Lebenswege nach. Dabei verbindet die Ausstellung Graffiti von damals mit der Streetart von heute und zeigt auf, was Kreativität und Aufbegehren zur Darstellung und Veränderung der Gesellschaft beitragen können.